Rohstoff Holz – effizienter Umgang mit Natur und der Ressource Wald

Die Bewirtschaftung von Wald bringt neben dem Verkauf von Holz noch viele weitere Aspekte und Aufgaben mit sich. Diese, wie z.B. Erholung, Klimaschutz und Wasserhaushalt, lassen sich in der Regel und in einem gewissen Rahmen gut mit der forstlichen Produktion vereinbaren. Das deutlich anspruchsvollere ist der lange Produktionszeitraum. Zwischen 50 (z.B. Ahorn) und bis zu 250 Jahren (z.B. Eiche) kann dieser dauern. Das heißt also, dass der Bewirtschafter, der den Baum pflanzt diesen gar nicht erntet und verkauft. Hierfür stehen die beiden aus der deutschen Forstwirtschaft stammenden Begriffe Nachhaltigkeit und Generationenvertrag.

 

Zertifikate

PEFC - Program for the endorsement of forest certification schemes

PEFC ist ein unabhängiges System zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung. Das heißt 7,3 Millionen Hektar zertifizierter Wald in Deutschland, aus dem wir unser Holz für Ihre Produkte generieren.
Produkte die mit dem PEFC Siegel zertifiziert sind, gewähren ökonomische, ökologische und eine nachhaltige Waldbewirtschaftung. Geprüft wird dieses Siegel durch unabhängige Zertifizierungsstellen.

 

 

 

Öko

Inzwischen gehören über 30 Händler aus dem gesamten Bundesgebiet zur Gemeinschaft mit steigender Tendenz. Neben den Händlern haben wir über 30 Hersteller im Verbund, die als Kooperationspartner große
Teile zur Finanzierung des Verbundes beitragen.

Wir sind damit im Bereich des ökologischen Bauens der einzige bundesweite Verbund und breit aufgestellt. Es gibt keine entsprechende Vereinigung bei den Herstellern, Handwerkern oder Architekten. Die wichtigsten Punkte in der Arbeit von Ökoplus sind: - der Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer der Händler in den Regionalgruppen - in Kooperation mit den Herstellern, Händler und Kunden über neue Produkte und Verfahren zu informieren, Seminare veranstalten.

Händler in betriebswirtschaftlichen Fragen zu unterstützen bei der Gründung oder Übernahme von
Geschäften, bei der Ladengestaltung oder Sortimentsgestaltung. - Durch eine gezielte Netzwerkarbeit gesellschaftlichen Einfluss auszuüben für einen breiteren Einsatz von Naturbaustoffen. Wir kooperieren dabei u.a. mit den Umweltverbänden und uns nahestehenden Organisationen wie den Baubiologen oder bauökologischen Fachverbänden wie dem FASBA oder dem Dachverband Lehmbau.